Protestaktionen gegen Kürzungen des Kreises im Jugend- und Freizeitbereich

Sofort weiter zum "Mailomat"


Vor ca. 2 Jahren plante das Land NRW massive Kürzungen bei der Förderung der Jugendarbeit. Viele Verschiedene Organisationen starteten zusammen eine Volkinitiative, die letztlich erfolgreich war! Nun sind Kürzungen auf Kreisebene geplant: Für die Förderung von Ferienmaßnahmen sollen in Zukunft 75 % (!) weniger Mittel zu Verfügung stehen. Ortsverbände und Kirchengemeinden sollen überhaupt nicht mehr gefördert werden. Dadurch würden sich Freizeiten für die Teilnehmer erheblich verteuern, was insbesondere Kinder aus sozial schwächeren Familien und Familien mit mehreren Kindern treffen würde. Evtl. könnten sich diese Kinder die Teilnahme an einer Freizeit nicht mehr leisten. Evtl. müssten auch Freizeiten abgesagt werden. 

Die durchgeführten Aktionen zeigten erste Erfolge: auf der Sitzung des Jugendhilfeausschusses des Kreistages wurde beschlossen, 2006 zunächst keine Kürzungen vorzunehmen. Für 2007 soll dann ein "Gesamtkonzept" entwickelt werden. Damit sind die Kürzungen langfristig noch nicht vom Tisch. Deshalb gehen die Aktionen weiter:

Demonstration
Die erste Entscheidung über diese Kürzung wurde im Jugendhilfeausschuss des Kreistages am Montag, den 28.11.2005 im Lyz getroffen. Aus diesem Grund rief der Kreisjugendring mit seinen Mitgliedsverbänden zu einer Demonstration auf. 
Die Demonstration fand am Montag, den 28.11.2005 um 15.00 Uhr vor dem Siegener Rathaus in der Oberstadt statt und zog dann zur Sitzung des Jugendhilfeausschusses in Lyz. Dort wurden 3.500 Protestpostkarten übergeben und durch unsere Anwesenheit den Politikerinnen und Politikern verdeutlichen, wie wichtig uns Jugendarbeit ist.

Mailomat
Wir bitten euch die Kreistagsabgeordneten auf die Folgen ihrer Entscheidung aufmerksam zu machen und gegen diese Kürzungen mit einer Mail an die Fraktionsvorsitzenden und den Landrat zu protestieren. Die Mails werden über einen "Mailomat" verschickt.

Protestschreiben
Hier als Word-Version herunterladen.

Protestpostkarten
Wurden schon in zahlreicher Form unterschrieben und werden in der nächsten Sitzung des
Jugendhilfeausschuss des Kreistages am Montag, den 28.11.2005 im Lyz übergeben.

Auch wenn der CVJM Gosenbach von diesen Kürzungen nur indirekt betroffen wäre, unterstützen wir die Aktionen, weil wir sie grundsätzlich für falsch halten und erklären uns mit den betroffenen Vereinen und Organisationen solidarisch.

Letzte Aktualisierung: 17.01.2010

Home